Nach gut 2h Zwangspause und einer haarsträubenden und nicht ungefährlichen Auffahrt, habe ich es endlich geschafft mich auf 2.642m vor dem Schild des fünfthöchsten Alpenpasses zu kämpfen.. Warum das so lange dauerte, warum ich nicht unbedingt alle Verkehrsteilnehmer als rücksichtsvoll betrachte und wie ich mich vor hunderten Fahrradfahrern zum Affen mache, das zeige ich in der 4. Episode des Westalpenabenteuers…
Bis dahin schneide ich wie ein Irrer, liebe Grüße aus Berlin
Thomas

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.